Vergaser Ultraschallreinigungen

Beispiel einer typischen Vergaserreinigung

an einem XV 535 Virago Doppel - Vergaser

Da der Vergaser äußerlich relativ sauber ist, kann mit der Zerlegung direkt begonnen werden

Die Schwimmerkammerdeckel sind entfernt (man sieht die Ablagerungen darin - weiter unten sehen Sie später die Deckel nach der Ultraschallreinigung)

Schwimmer , Schwimmernadeln , Dichtungen , O-Ringe und Düsenstöcke wurden entfernt und Letztere weiter zerlegt (man sieht die Ablagerungen im Vergaser - weiter unten sehen Sie später einen Grundvergaser nach der Ultraschallreinigung)

Nun geht es an den Membrandeckeln weiter

Hier wurden die Vergasermembranen , Leerlaufstellschrauben , Federn und Stopfen entfernt

Nun erfolgt die Demontage der Verbindungselemente

...und der beiden Düsen

Ein weiteres Verbindungselement wird demontiert

Auch diese Verbindung ist gelöst

Nur noch eine Verbindung ist zu lösen

Jetzt ist der Vergaser geteilt

Nur so ist es möglich die Beschleunigermembranen zu entfernen / zu prüfen

Was das "Prüfen" angeht, wird nun auch deutlich wieso die Verwendung, bzw der Einbau sogenannte Reparatursätze fast immer einen Sinn machen

Diese Schwimmerkammerdeckeldichtung ist ausgehärtet und platt gedrückt - ob sie noch dichten wird, ist fraglich

Das Gleiche gilt für diesen O-Ring

Und ebenso für den O-Ring der Regulierschraube, die ihrerseits einige Ablagerungen aufweist

Nun werden alle Bauteile die nicht aus Gummi / Kork sind, in das Ultraschallbad eingebracht und durchlaufen unter mehrmaliger Wendung die Ultraschall-Reinigung
Danach werden alle dementsprechend unempfindlichen Bauteile mit Luft, bzw Druckluft ab/bzw durchgeblasen um restliche, gelöste Verschmutzungen zu entfernen.

Nach der Reinigung sieht diese Schwimmerkammerdeckel wieder blank aus und glänzt sogar

So wie auch im Inneren des soweit wieder bestückten Vergasers

Nun ist der Vergaser wieder komplett, sauber und kann dem Besitzer zurückgesendet werden