Vergaser Ultraschallreinigungen

Nach dem Ultraschallreinigen

Nach der Ultraschallreinigung - Vor dem Einbau:
Verunreinigungen entstehen nicht nur im Vergaser, sondern natürlich auch im Tank (Harze/Ablagerungen + Rost), den Benzinleitungen, ggf Benzinpumpen und Filtern.
Nichts wäre ärgerlicher als einen Vergaser reinigen zu lassen und kurz darauf gleich wieder die selben Probleme am Motorrad zu haben.
Daher sollten man immer auch einen Blick auf alle anderen Komponenten werfen.
Viele Bikes haben zudem von Hause aus nur einen eher groben Benzinfilter, so das man sich bei Problemen immer überlegen sollte ob man nicht einen Papierfilter (da feiner) einsetzt - Diese gibt es auch in kleineren Bauformen (siehe Shop)

Nach der Ultraschallreinigung - Beim Einbau:
Achten Sie bitte immer darauf das Sie beim Einbau  alles wieder an seinen richtigen Platz bringen (z.B. liegt der Gaszug einwandfrei ohne einzuklemmen?) und keine relevanten Teile zu beschädigen (O-ringe der Ansaugstutzen noch intakt?)

Nach der Ultraschallreinigung - Nach dem Einbau - wenns mal patschen sollte:
Benzin ON, kurz warten das die Schwimmerkammern sich füllen können, Choke rein und starten.
Das Ihr Motorrad patscht hat fast immer 2 Gründe - Versiegelung + Synchronisation.
(Versiegelung Wieso? Weil viele Vergaser nicht direkt wieder zum Einsatz kommen, die Pooren nach dem Ultraschallreinigen aber offen sind. Ihr Vergaser soll ja weder anlaufen, noch sich etwas Ablagern können - daher diese Schutzschicht (werden sie innen + außen eingesprüht), die über die Zeit wegzieht. So kann der Vergaser problemlos z.B. bei einer Vollrestauration eine Weile liegen bis er eingesetzt wird. Bei Vergasern die aber schon eine kurze Weile nach der Reinigung zum Einsatz kommen, ist diese Schicht innen noch nicht vollständig weg, so das es eben" im ersten Moment" zu einem ganz leichten Patschen kommen "kann", weil sie durch Benzin abgelöst wird.)
Ihre Regulierschrauben sind, wenn Bekannt auf den Vorgabewert voreingestellt - ist dieser nicht bekannt, auf 2 oder 2,5 Umdrehungen raus - bzw wird ggf am bisherigen Einstellwert Maß genommen.
Ist das Motorrad bei normaler Betriebstemperatur (kann das Bike gefahren werden - eine "ruhige" kleine Runde drehen / falls nicht, warm laufen lassen, einstellen, fahren und ggf dann noch mal nachjustieren) können Sie die Synchronisation machen und ggf die Regulierschrauben noch mal nach Ihren Vorstellungen weiter rein oder raus drehen.